Strategisch. Vorstand des Tu was-Vereins.

Das Sozialfestival Tu was, dann tut sich was. wird vom Verein zur Förderung des Sozialfestivals durchgeführt.
Im Vereinsvorstand werden strategischen Entscheidungen getroffen.

Univ.-Prof. DDDr. Clemens Sedmaktl_files/tu-was/upload/bilder/team/Gabriella_Clemens_klein.jpg 
Vereinsobmann

Mag. Katharina Turnauer
stellvertretende Vereinsobfrau

Mag. Robin Gosejohann, MA
Kassier

Mag. Gabriella Dixon
stellvertretende Kassierin

Operativ. Inhaltlich-wissenschaftliche Begleitung.

 

Die Umsetzung auf operativer Ebene obliegt dem Projektmanagement, deren Leitung Teil des inhaltlich-wissenschaftlichen Begleitteams ist.

Univ.-Prof. DDDr. Clemens Sedmak
Ideengeber und Wissenschaftliche Leitung

* 1971, Philosoph und Theologe, ist seit 2005 Inhaber des F.D. Maurice Chair am King’s College London (Universität London). Als Gastprofessor für Sozialethik hat er an der Universität Salzburg den Franz Martin Schmölz OP Lehrstuhl inne- Er leitet das 2005 gegründete Zentrum für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg bis 2015 und ist seit 2006 Präsident der Salzburg Ethik Initiative und seit 2009 vom internationalen forschungszentrum für soziale und ethische fragen (ifz). Er ist Autor zahlreicher Bücher und Publikationen.

Univ.-Prof. Dr. Andreas Koch
Sozialgeograph, Wissenschaftliche Leitung 

Andreas Koch ist seit März 2007 als Univ.-Prof. für Sozialgeographie am Fachbereich Geographie und Geologie der Naturwissenschaftlichen Fakultät an der Universität Salzburg und seit 2015 Leiter des Zentrums für Ethik und Armutsforschung. Zu seinen Forschungsinteressen gehören Fragen der sozialen Ungleichheit im räumlichen Kontext, die Modellierung und Simulation sozialer Prozesse in urbanen Räumen sowie der Einfluss von Kommunikationstechnologien auf unser räumliches Handeln.

Elisabeth Kocher, MA
Soziologin, Pädagogin (ifz)

Elisabeth Kocher ist seit Oktober 2015 am ifz Salzburg als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der wissenschaftlichen Begleitung des Sozialfestivals Tu was, dann tut sich was. Neben der Erhebung des sozialen Kapitals (in der Dimension der sozialen Teilhabe) liegen ihre Aufgabenbereiche in der Netzwerkanalyse sowie der wissenschaftlichen Ideenbegleitung.

Mag.a Elisabeth Kapferer
Armutsforschung, Politikwissenschafterin (ZEA)

Elisabeth Kapferer ist seit 2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Ethik und Armutsforschung der Universität Salzburg (ZEA) und seit Beginn des Sozialfestivals Tu was, dann tut sich was. an dessen wissenschaftlicher Begleitung beteiligt. Ihre Forschungsinteressen gelten insbesondere der Bedeutung von Lokalem Wissen, dem Thema Erinnerungskulturen in Hinblick auf Armut und soziale Ausgrenzung sowie Repräsentationen von Armut und sozialer Ausgrenzung.

Mag.a Susanne Katzlberger
Internationale Wirtschaftswissenschaften, Soziale Arbeit (ifz)

Susanne Katzlberger ist seit Juni 2013 am ifz als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleitung für das Sozialfestival Tu was, dann tut sich was. tätig.

Kommunikation & Administration.

Judith Mederer
Fachwirtin Marketing & Management (ifz)

Judith Mederer ist seit März 2015 Projektmitarbeiterin im Tu was-Team. Ihr Aufgabenfeld umfasst die Kommunikation, Presse- & Öffentlichkeitsarbeit sowie administrative und organisatorische Tätigkeiten.

Die Tu was-Regionen.

Tu was-Region 2015|16: LEADER-Regionalbüro Mostviertel-Mitte

Tu was-Region 2013|14: Regionalbüro Mühlviertler Am

Tu was-Region 2012|13|14: Regionalbüro Verein Steirische Eisenstraße

Tu was-Region 2011: Regionalverband Lungau